Hamburgs erstes Frauen-Radsport Team

06.05.2021

Das allererste Frauen-Radsport Team Hamburgs wurde mithilfe von IGOS ins Leben gerufen, um ein Statement zu setzen: Frauen in Führungspositionen!

Hamburgs erstes Frauen-Radsport Team

06.05.2021

Das allererste Frauen-Radsport Team Hamburgs wurde mithilfe von IGOS ins Leben gerufen, um ein Statement zu setzen: Frauen in Führungspositionen!

Hamburgs erstes Frauen-Radsport Team

Das allererste Frauen-Radsport-Team Hamburgs wurde mithilfe von IGOS ins Leben gerufen, um ein Statement zu setzen: Frauen in Führungspositionen!

Die Renngemeinschaft hat sich einiges vorgenommen. Der Start in der Frauen Rad-Bundesliga soll langfristig vor allem dem weiblichen Nachwuchs für den Rennsport motivieren und fördern. Für die Teamchefin Benita Wesselhoeft (33 Jahre) wäre eine Teilnahme in der Rad-Bundesliga allerdings nichts Neues. Bereits in den letzten Jahren war sie bei den Top-Teams im Aufgebot und bei nationalen wie internationalen Rennen im Einsatz. Doch das Dilemma um den brachliegenden Frauenradsport trieb sie und Ilhan Görgen (Geschäftsführer von IGOS) zu einer ganz anderen Entscheidung. Mit engagierten Sponsoren arbeiteten sie zusammen an der langfristigen Auslegung, ein eigenes Team auf die Beine zu stellen.

Zunächst mit ebenfalls erfahrenen und erfolgreichen Fahrerinnen, wie die aktuelle Zeitfahr-Meisterin aus NRW, Lisa Brömmel (früher Team KOOGA-Ladies) und der ehemaligen Nutrixxon-Fahrerin Yvonne Wildt, soll es künftig auch ein weibliches Nachwuchsteam als Unterbau geben.

Benita Wesselhoeft: „Das ist uns natürlich sehr wichtig. Der Frauen Radsport im Allgemeinen aber der Nachwuchs ganz besonders, muss wieder mehr Potenzial entwickeln. Dafür müssen zunächst einmal die Möglichkeiten geschaffen werden, dass zum Beispiel die Rennangebote für Frauen mehr und Frauenspezifischer werden. Das motiviert dann bestimmt auch mehr Frauen, aktiv am Radrennsport teilzunehmen“.